Full Dynamic Range Tools
Präferenzen
Copyright ©2002-2012 Andreas Schömann

Vorbemerkung

Mit den Präferenzen können Sie Einfluss auf verschiedene Funktionalitäten des Programms nehmen und diese nach Ihren Wünschen konfigurieren. Alle Parameter haben sinnvolle Vorgabewerte, eine Konfiguration ist also kein Muss.

Geräte

FDRTools verarbeitet Bilder von unterschiedlichen Quellen/Geräten. Deren Eigenschaften - sofern sie für das Vereinigen von Bildern von Bedeutung sind - können hier konfiguriert werden.

Neu, Löschen, Parametersatz

Ein Parametersatz fasst die Einstellungen für Eingabegerät, Ausgabegerät und Anzeigegerät in einem Satz zusammen. Für die wichtigsten Fälle werden Vorgaben mitgeliefert, bspw. Generic JPEG. So ist gewährleistet, dass auch ohne die Definition eigener Parametersätze alles funktioniert. Das Anlegen eines neuen Parametersatzes ist immer dann zu empfehlen, wenn

Der Benutzer wählt den richtigen Parametersatz im Dateiauswahldialog (beim Laden bzw. Speichern von Bildern) aus. Hier erscheinen nicht wie üblich die Dateiformate JPEG, TIFF usw. sondern die konfigurierten Parametersätze wie Generic JPEG , Generic TIFF usw.

Bemerkung: Die Benutzung selbst definierter Parametersätze ist standardmässig deaktiviert. Aktivieren Sie den Schalter Zeige eigene Geräte im 'Datei öffnen'-Dialog unter Einstellungen Gui um selbst definierte Parametersätze zu benutzen.

Eingabegerät

 
  Dialog Eingabegerät

Dateiformat

Dateiformat (RAW, JPEG usw.), das vom Eingabegerät geliefert wird.

Dateityp

Textuelle Beschreibung des Dateiformats.

Farbraum

Beschreibt den Farbraum des Eingabegeräts. Zur Auswahl stehen ICC-Profile, die FDRTools im unter Verzeichnis ICC-Profile konfigurierten Ordner findet.

Bewahre eingebettetes Farbprofil

Der unter 'Farbraum' konfigurierte Wert wird überschrieben, wenn der Farbraum in Form eines ICC-Profils in die Bilddatei eingebettet ist.

Bemerkung: für RAW-Bilder hat dieser Parameter eine spezielle Bedeutung: da RAW-Bilder kein eingebettetes ICC-Profil haben, könnte man denken, dass der Parameter Bewahre eingebettetes Farbprofil keine Auswirkung hat. Aber: FDRTools verlässt sich bei der Dekodierung der RAW-Daten und der Umwandlung vom Geräte-Farbraum in einen nutzbaren RGB-Farbraum auf dcraw (einen bekannten RAW-Konverter). Der RGB-Farbraum ist einstellbar und es wurde entschieden WideGamut RGB zu verwenden. Weiter wurde entschieden, dass dieser Farbraum, nämlich WideGamut RGB, als "eingebetteter" Farbraum eines RAW-Bildes angesehen werden soll. Diese Definition ist zwar etwas willkürlich, macht aber dennoch Sinn. Unterm Strich bedeutet das: bei aktiviertem Parameter Bewahre eingebettetes Farbprofil wird das konvertierte RAW-Bild im WideGamut RGB-Farbraum vorliegen.

TRC

FDRTools unterstützt das Vermessen der Übertragungskurve ('Transfer Response Curve') des Eingabegeräts. Solche Übertragungskurven sind zwar auch in ICC-Profilen enthalten, diese sind aber sehr ungenau und für eine akkurate Linearisierung der Bilddaten ungeeignet. Um für die Verarbeitung in FDRTools präzise linearisierte Bilddaten zu erhalten ist das Vermessen der TRC sinnvoll. Bemerkungen:

Untere Schranke

Hier konfigurieren Sie die untere Schranke des Tonwertbereichs, der für die HDR-Bild-Erzeugung genutzt werden soll. Der Wertebereich [0, 1] wird intern auf den Wertebereich des Dateiformats abgebildet. Diese Einstellung ist Teil des Eingabegeräteprofils und wird normalerweise durch die Profiler-Anwendung eingestellt.

Obere Schranke

Hier konfigurieren Sie die obere Schranke des Tonwertbereichs, der für die HDR-Bild-Erzeugung genutzt werden soll. Der Wertebereich [0, 1] wird intern auf den Wertebereich des Dateiformats abgebildet. Diese Einstellung ist Teil des Eingabegeräteprofils und wird normalerweise durch die Profiler-Anwendung eingestellt.

Bemerkung: dieser Schalter ist momentan ohne Wirkung.

Ausgabegerät

 
  Dialog Ausgabegerät

Dateiformat

Dateiformat des tongemappten Bildes.

Dateityp

Textuelle Beschreibung des Dateiformats.

Kanaltyp

Textuelle Beschreibung des Kanaltyps.

Farbraum

Beschreibt den Farbraum des tongemappten Bildes. Zur Auswahl stehen ICC-Profile, die FDRTools im unter Verzeichnis ICC-Profile konfigurierten Ordner findet.

Bewahre Eingabegeräteprofil

Das tongemappte Bild wird nicht im unter Farbraum konfigurierten Farbraum gespeichert. Stattdessen wird der unter Eingabegerät konfigurierte Farbraum übernommen.

Bemerkung: beachten Sie bitte die spezielle Bedeutung, die eine Aktivierung dieses Parameters für RAW-Bilder hat, wenn gleichzeitig der Parameter Eingabegerät -> Bewahre eingebettetes Profil aktiviert ist, siehe obige Erklärung.

Anzeigegerät

 
  Dialog Anzeigegerät

Farbraum

Beschreibt den Farbraum des Anzeigegerätes.

Benutze das Systemprofil

Benutze das Monitorprofil des Systems (falls verfügbar). Dies überschreibt das manuell konfigurierte Profil oben.

Dateiformate

 
  Dialog Dateiformate

Dateiformat

Ein von FDRTools unterstütztes Dateiformat.

Bildkomprimierung

Ermöglicht das Einstellen eines von dem Dateiformat unterstützten Kompressionsverfahrens.

Raw-Konversion

 
  Dialog Raw-Konversion

Mittle das ganze Bild für den Weissabgleich

Errechnet die Korrekturfaktoren für den Weissabgleich durch Mittelung über das gesamte Bild. Diese Methode ist i.a. nicht zu empfehlen.

Benutze Kamera-Weißabgleich, wenn möglich

Benutzt die bei der Aufnahme durch die Kamera ermittelten Werte, falls vorhanden.

Überschreibe die Vorgabe für den Sättigungswert

DCRAW hat interne Vorgaben für den Grenzwert zur Überbelichtung. Jenseits dieses Werts gilt der Farbkanal als "gesättigt". Die Vorgabewerte stimmen i.a. gut. Es gibt allerdings Kameramodelle, bei denen die Werte stark zwischen einzelnen Kameras zu schwanken scheinen. Ein Beispiel ist die Canon 40D. Liegt der wahre Sättigungswert der Kamera unterhalb des Vorgabewertes kommt es zu "rosafarbenen Lichtern". In diesem Fall kann der Sättigungswert manuell verkleinert werden bis die rosa Lichter verschwinden. Nähere Informationen hierzu gibt Guillermo Luijk (englische Seite).

Beschneide die Farben nicht

Die Lichter werden normalerweise auf den Sättigungswert begrenzt. Dies lässt sich mit dieser Option ausschalten. Die Lichter erscheinen dann meist rosafarben, siehe hierzu auch die FAQ.

Wiederherstellung der Lichter

Wenn die Lichter nicht beschnitten werden ist es möglich Details aus den brauchbaren Informationen des nicht gesättigten roten Kanals zu rekonstruieren. Dieses Verfahren macht aber nur im Notfall Sinn, bspw. falls nur ein RAW-Bild vorhanden ist. Eine Belichtungsreihe ist immer vorzuziehen und gibt optimale Qualität.

Interpoliere RGGB als vier Farben

Diese Option ist bei bestimmten Kameramodellen notwendig.

Bild halber Größe

Jeweils vier Pixel werden zu einem zusammengefasst. Dies ergibt ein Bild halber Breite und Höhe, was sowohl die RAW-Dekodierung als auch die weitere Verarbeitung innerhalb der FDRTools deutlich beschleunigt.

lies RAW-Dateien mit .tif-Endung

VORSICHT: diese Option fügt TIFF zur Liste der von DCRAW erkannten Dateiendungen hinzu. Aktivieren Sie die Option nur dann, wenn Ihre Kamera RAW-Dateien mit .tif-Endung erzeugt, wie bspw. die Canon 1Ds. Das Lesen von 'normalen' TIFFs mit dieser Option kann zu unerwarteten Resultaten führen!

Setzen der Interpolationsqualität
Setzen des Ausgabe-Farbraums

RAW-Bilder werden während der "Entwicklung" vom kameraspezifischen in einen geräteunabhängigen Farbraum konvertiert. Dieser kann hier eingestellt werden. Voreinstellung ist "Wide Gamut RGB".

Verzeichnisse

 
  Dialog Verzeichnisse

Verzeichnis TRC-Profile

In diesem Verzeichnis sucht FDRTools nach TRC-Profil-Dateien.

Einstellungen Gui

 
  Dialog Einstellungen Gui

Zeige Tooltips

Zeige beim Überfahren von Gui-Elementen mit der Maus Hilfetexte an.

Bestätigung vor Überschreiben von Dateien einholen

Schützt vor unbeabsichtigtem Überschreiben beim Speichern von Bildern.

Zeige eigene Eingabegeräte im 'Datei öffnen'-Dialog

Mit diesem Schalter aktivieren Sie die Anzeige selbst definierter Parametersätze im Dateiauswahldialog.

Thema der Benutzeroberfläche

Das Aussehen der Bedienelemente lässt sich über verschiedene "Themen" verändern.

Benutze Online-Handbuch

Ist der Schalter aktiv, benutzt das Programm das Online-HTML-Handbuch der FDRTools-Website. Möchten Sie lieber "offline" lesen, können Sie auch ein auf dem lokalen Rechner gespeichertes HTML-Handbuch benutzen. Das HTML-Handbuch wird aber nicht mitgeliefert. Wollen Sie diese Option nutzen, dann laden Sie sich das HTML-Handbuch (ZIP-Archiv) von den Download-Seiten der FDRTools-Website herunter, entpacken das Archiv an einem Ort Ihrer Wahl und navigieren über den "Suchen..."-Knopf zu diesem Verzeichnis.

Sprache

Erlaubt die Einstellung der Sprache in der Programmtexte angezeigt werden. Eine Änderung wird erst mit dem nächsten Programmstart wirksam. Voreinstellung ist die im Betriebssystem eingestellte Sprache.